Kommunikation für Startups

laptop 3373638 1920

Visionen dienen ihnen als Motor, strategische Kommunikation als Kraftstoff. Gründerinnen und Gründer von Startups brennen für neue Ideen und könnten stundenlang von ihrem Vorhaben erzählen. Sie möchten vor allem eines: Ihre Produkte und Dienstleistungen mit Erfolg auf den Markt bringen. Doch reichen Visionen dafür aus? 

 

Es braucht strategische Kommunikation. Es braucht Storytelling und Geschichten. Solche, die faszinieren. Die einzigartig und glaubwürdig sind. Die richtig guten Stories, die authentischen Einblick geben und so erzählt werden, dass nicht nur Wissenschaftler, Tech-Aficionados oder Investoren sie verstehen. Geschichten die nahbar sind für alle. Denn eine gute Geschichte bewegt. Das gilt auch für Startups und junge Initiativen. Sie tun gut daran, dies in ihre Kommunikationsmassnahmen einfliessen zu lassen. Doch bevor eine Geschichte erzählt wird, braucht es Vorarbeit. Die essentiellen Fakten und Informationen müssen sorgfältig herausgefeilt werden. 

 

Simplify. 

Wenn es gelingt, Visionen in einfache, verständliche Botschaften und Geschichten zu verpacken, kann dies ein «game changer» sein. Visionen hinauszutragen ist für den Erfolg von Startups zentral. Einerseits um die Einzigartigkeit der Produkte und Dienstleistungen anzupreisen, aber eben auch den Menschen hinter den Visionen ein Gesicht gegeben. Die Visionäre, die Gründerinnen, die Begeisterten, welche die Idee mittragen. Wie ist ihre Idee entstanden? Was macht sie einzigartig? Das ist der Stoff aus dem gute Geschichten sind. Letztlich soll die Vision für die Zielgruppe runtergebrochen und verständlich und sinnhaft dargestellt werden.

 

Milestones für die richtige, strategische Kommunikation

Bei aller Euphorie für ihre Visionen müssen sich Startups im Klaren darüber sein, dass nicht alle Welt auf sie gewartet hat und noch ein langer Weg vor ihnen liegt. Erwartungshaltungen abholen und Milestones definieren um auf Kurs zu bleiben, ist hier zentral. Im Gegensatz zu einem etablierten Unternehmen muss ein Startup im wahrsten Sinne des Wortes erstmal aufstarten und sich den Weg bahnen. Investoren finden, ein Team aufbauen, Kommunikationsstrukturen definieren. Milestones helfen dabei, Überblick und Fokus zu behalten und zur richtigen Zeit das Richtige zu kommunizieren.

 

Zielgruppengerechte Kommunikation

Doch nicht nur der Zeitpunkt ist entscheidend für den Erfolg der Kommunikation. Auch die zielgruppengerechte Aufbereitung der Information ist bedeutend. Ein Journalist interessiert sich schliesslich nicht für die gleichen Fragen wie eine Informatikerin oder die potentiellen User eines Produktes. Die Botschaft muss auf die Zielgruppe zugeschnitten sein. Sonst kommuniziert man an ihr vorbei.

 

Mit Kontrast in digitalen Zeiten auffallen

Sich in der weitläufigen Medienlandschaft Gehör zu verschaffen, ist kein Kinderspiel. Ein nach wie vor bewährter Weg ist die Pressekonferenz. Der persönliche Kontakt mit der Zielgruppe und Multiplikatoren dient als wirkungsvoller Kontrast zur schnelllebigen, anonymen Kommunikation in digitalen Zeiten. Für junge Initiativen und Startups kann dies die nötige Bekanntheit schaffen. Selbst dann, wenn nicht alle renommierten Medien an der Pressekonferenz erscheinen. Das mediale Echo kann einer durchdachten Idee den nötigen Schub verleihen, der Zielgruppe den Nutzen aufzeigen und ihr Interesse zu wecken. Und auch an einer Pressekonferenz lassen sich Geschichten erzählen. 

 

«Decoding the mind for humankind»

Ein Beispiel dafür ist die Mindfire Foundation. 2017 gegründet mit dem Ziel, menschliche Intelligenz zu ergründen, zu reproduzieren und um die Schweiz im globalen Rennen um artificial intelligence (AI), auch künstliche Intelligenz (KI) genannt, zu positionieren. Im November 2017 wurde das einzigartige Unterfangen an einer Pressekonferenz an der ETH Zürich der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Mission-1 findet erstmals vom 11.-15.6.2018 in Davos statt. Junge, aufstrebende Talente aus über 20 Nationen treffen dort auf führende Wissenschaftler und KI-Experten. Gemeinsam versuchen sie die Prinzipien menschlicher Intelligenz zu entschlüsseln. Ein kollaborativer Prozess, der darauf abzielt, offene Fragestellungen aus unterschiedlichen Perspektiven und Disziplinen systematisch zu bearbeiten. Medienschaffende sind eingeladen Teil dieser Mission zu sein. Um die Geschichte weiterzuerzählen. 

 

 

Aileen Zumstein Communication wird hier auf dem Blog und auf Social Media über die Resultate der Mission-1 dieses einzigartigen Mindfire Programms berichten. 

Mehr zur Mission-1 auf https://mindfire.global