Programmieren verstehen

goran ivos 245581 cut

Fünf Tage Programmieren und Codieren, das kann jeder. Es ist wahr. Wer Lust hat, die digitale Welt besser zu verstehen und die Basis für das Programmieren zu lernen, ist bei Master21 Academy bestens aufgehoben.

Von Aileen Zumstein

 

Code Summer und Bootcamp

Fünf Tage Programmieren, von morgens bis abends – so das Programm. Am Morgen gab es jeweils kurze Inputreferate zu einem spezifischen Thema, wie beispielsweise zur Programmiersprache Ruby oder zu Aspekten im Bereich Webdesign. Der Fokus des Bootcamps, genannt «Code Summer», stand ganz im Zeichen von «hands-on». Statt langfädigen Theorie-Lektionen, ging man Tutorials durch und probierte das gelernte danach gleich selber aus.

Denn, wenn man selber tippt und klickt und sich danach das Ergebnis ansieht, lernt man am schnellsten. Wenn es mal harzte und ich nicht weiterkam, konnte ich mich jederzeit an einen der Coaches wenden, um Fragen zu besprechen und Probleme anzuschauen. Jeder Mensch lernt anders. Ich beispielsweise schätzte es sehr, theoretische Inputs zu erhalten, die ich anschliessend in meinem Tempo in mein Projekt einfliessen lassen konnte.

 

IMG 0934 bearb

 

Erwartungen wurden erfüllt

Eine Basis des Programmierens, HTML, habe ich mir vor Jahren angeeignet. Nun wollte ich auf diesen Grundkenntnissen aufbauen. Meine Erwartung? Einen Überblick über die Programmierwelt zu erhalten und zu verstehen, wann ich welche Sprache einsetzen kann, welche Tools mir dabei helfen, und zu verstehen, wie ich das beim Aufsetzen einer Webpage anwenden kann.

Mir ist bewusst, dass man sich in fünf Tagen nicht plötzlich zur Programmiererin wandelt und mit den Tech-Freaks oder den Menschen, die Informatik studiert haben, mithalten kann. Doch manchmal ist auch weniger mehr. Schon allein die Grundlagen des Programmierens zu kennen, hilft mir, die digitale Welt und die Entwickler besser zu verstehen - und mich bei gemeinsamen Projekten einfacher mit ihnen zu verständigen.

Meine Erwartungen an den Master21Academy Code Summer 2017 wurden diesbezüglich übertroffen. Und ich bin nun bestens gewappnet für spannende IT-Projekte.

 IMG 0794

 

Bausteine des Programmierkurses

Das fünftägige Bootcamp umfasst die folgenden Themengebiete:

  • Grundlagen der Programmierung und Programmiersprachen: HTML, CSS und Ruby.
  • Ruby on Rails: ist ein Framework, mit dem datenbankbasierte dynamische Websites in vergleichsweise kurzer Zeit entwickelt werden können.
  • Bootstrap (Freies CSS Framework) und Foundation (freies Webframework des Unternehmens ZURB).
  • GitHub: Plattform, bei der Entwickler ihre Software- und Entwicklungsprojekte bereitstellen.
  • Arbeiten an einem eigenen Projekt während 2 Tagen: Erstellen einer Webpage (HTML, CSS) einer Web Applikationen oder Problemstellungen mit Ruby (Ruby on Rails) lösen

Ich habe diverse Insights gewonnen und viel gelernt.

  • Was der Unterschied zwischen Frontend und Backend ist, sowie die Sprachen die dahinter stecken
  • Jeder kann Programmieren lernen
  • Eine einfache Landingpage mit Bildern, Tabellen und in schönem Design zu erstellen, schafft man bereits nach wenigen Tagen
  • Es gibt viele hilfreiche Frameworks, die das Programmieren vereinfachen

 

Mein Fazit: Programmieren macht Spass!

Es ist wie Golfen. Es braucht Zeit und Übung, es gibt Momente, da geht gar nichts und die Haare stehen senkrecht; es braucht Konzentration und manchmal einen Coach, der dir was beibringt oder einen Lösungsweg aufzeigt; es geht darum möglichst effizient zum Ziel zu kommen. Und das Wichtigste: Do it, have fun and enjoy it!


Unsere Erkenntnisse und neu gewonnen Einblicke wenden wir ab sofort an und können so die Schnittstellen zwischen Kommunikation und IT noch besser begleiten und betreuen. Wir können technische Anforderungen an eine digitale Plattform nachvollziehen und auch hinsichtlich User Experience besser einordnen sowie beurteilen. Letztendlich entstehen bessere und effizientere Lösungen für Nachfrager und Kunden. 

 


Master21Academy:

«Shape the digital world» ist die Vision der Master21 Academy. Sie ermöglicht es, digitale Fähigkeiten zu erlernen, die in der heutigen Zeit relevant sind.

Master21 Academy eignet sich für Menschen, die Programmieren nicht via Frontunterricht, sondern mit selber probieren und umsetzen lernen möchten.

Die Initiantin und Gründerin von Master21 Academy, Melanie Kovacs, ist der Meinung, dass digitale Fähigkeiten heute gleich wichtig sind, wie beispielsweise Englisch zu sprechen.

Mehr erzählt sie im AZC Dialog, unser Gefäss und die Plattform für Menschen, die bewegen.